Grüne Jugend will nicht mit der Union

Stuttgart (bjhw) – „Wir bleiben bei unserer Linie“, sagt Sarah Heim, die Landesvorsitzende der Grünen Jugend, „wir sind gegen Schwarz-Grün auf Bundesebene.“

Sarah Heim, Sprecherin der Grünen Jugend in Baden-Württemberg, argumentiert mit der Generationengerechtigkeit und lehnt Schwarz-Grün ab. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

Sarah Heim, Sprecherin der Grünen Jugend in Baden-Württemberg, argumentiert mit der Generationengerechtigkeit und lehnt Schwarz-Grün ab. Foto: Marijan Murat/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

In Baden-Württemberg hatte der Parteinachwuchs nach der Landtagswahl im März vergeblich eine Absage an die CDU gefordert, für den Bund sieht Heim im BT-Gespräch gute Chancen, „diesen Standpunkt jetzt doch durchzusetzen“. Die Union stehe gerade in der Klimapolitik „für ein Weiter so, das wir uns aber schon längst nicht mehr leisten können“. Die neue Generalsekretärin der Südwest-CDU, Isabell Huber, bezeichnet diese Äußerung als „glasklare Anbiederung an die SED-Nachfolgepartei“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.