Kitas und Grundschulen bleiben wegen Corona zu

Stuttgart (dpa) – Die Corona-Zahlen sind weiter hoch, die neuen Virus-Varianten bereiten große Sorgen: Baden-Württembergs Regierungschef will den Lockdown verlängern und verschärfen. Die angedachte Lockerung bei Kitas und Grundschulen kommt nicht - sehr zum Ärger der Kultusministerin.

Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann will den Corona-Lockdown über Ende Januar hinaus fortsetzen und verschärfen. „Wir müssen davon ausgehen, dass wir den Lockdown verlängern müssen“, sagte der Grünen-Politiker am Donnerstag in Stuttgart. Als Grund nannte er die weiter hohen Infektionszahlen im Land und die neu aufgetretenen Virus-Varianten aus Großbritannien und Südafrika, über deren Verbreitung man noch zu wenig wisse. Die zunächst angedachte Wiederöffnung von Grundschulen und Kitas komme deshalb erstmal nicht infrage. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) äußerte sich kritisch: „Kinder brauchen andere Kinder.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Januar 2021, 02:40 Uhr
Aktualisiert:
14. Januar 2021, 12:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen