Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Helen Baumgarten läuft allen davon

Mannheim (rawo) – Vier Titel und sieben Medaillen holten die Aktiven und U-20-Jugendlichen aus dem Leichtathletikkreis Rastatt/Baden-Baden/Bühl bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften.

Kein perfekter Finallauf, dennoch die Goldmedaille bei den baden-württembergischen Titelkämpfen abgesahnt: Rachel Fruchtmann vom SR Yburg Steinbach. Foto: Wohlmannstetter

© rawo

Kein perfekter Finallauf, dennoch die Goldmedaille bei den baden-württembergischen Titelkämpfen abgesahnt: Rachel Fruchtmann vom SR Yburg Steinbach. Foto: Wohlmannstetter

Bei ihrem Einstand in die neue Meisterschaftssaison konnten sich die Aktiven und U-20-Jugendlichen aus dem Leichtathletikkreis Rastatt/Baden-Baden/Bühl bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften in Mannheim über vier Titel und insgesamt sieben Medaillen freuen. Gold gab es für Hürdensprinterin Rachel Fruchtmann und 200-Meter-Ass Helen Baumgarten in der Klasse U20 sowie 400-Meter-Läufer Justus Baumgarten und Hürdensprinter Yannick Spissinger bei den Männern.

Helen Baumgarten läuft derzeit allen davon. Auch in der Mannheimer OSP-Sporthalle war die Sprinterin vom Sportring Yburg Steinbach auf der Hallenrunde wieder die Schnellste und sicherte sich bereits ihren zweiten Landesmeistertitel in diesem Winter. Nach ihrem Saisoneinstieg von 24,76 Sekunden vom Vorwochenende und dem Titel in der U-18-Klasse vor einer Woche war sie jetzt auch bei den älteren U-20-Mädchen erfolgreich und steigerte ihre Bestzeit auf glänzende 24,63 Sekunden. Dahinter hatte die Vizemeisterin in 25,29 bereits einen deutlichen Rückstand.

Bereits am Vortag hatte ihr Bruder Justus Baumgarten (SCL-Heel Baden-Baden) den Medaillenreigen für die Familie eröffnet. Auf der 400-Meter-Strecke feierte der letztjährige deutsche Jugendmeister einen gelungenen Einstand in der Männerklasse und holte sich in 48,29 Sekunden unangefochten den Landestitel. Die Konkurrenz war chancenlos und blieb deutlich über 51 Sekunden. Am zweiten Wettkampftag kniete Baumgarten dann erneut im Startblock im Kampf um die Medaillen über 200 Meter. Auch hier zeigte er seine Schnelligkeit und holte sich in 21,97 Sekunden hinter Favorit Milo Skupin-Alfa (Offenburg; 21,52) die Vizemeisterschaft.

Die erwarteten knappen Entscheidungen gab es bei den Hürdenfinals. Rachel Fruchtmann (SR Yburg Steinbach), in 8,82 Sechste der deutschen Rangliste, erwischte keinen optimalen Vorlauf über 60 Meter Hürden der weiblichen Jugend, qualifizierte sich in 9,17 Sekunden aber sicher mit der viertschnellsten Zeit für den Endlauf. Dort klappte dann auch nicht alles, aber schon deutlich besser als im Vorlauf. Fruchtmann setzte sich in 8,94 knapp mit vier Hundertstelsekunden Vorsprung vor der Ulmerin Jule Tiltscher durch.

Der Rastatter Hürdensprinter Yannick Spissinger im Trikot der MTG Mannheim hatte bereits vor Wochenfrist über 60 Meter Hürden in 8,08 Sekunden seinen Saisoneinstieg gefeiert und sich auf Platz drei der deutschen Bestenliste gesetzt. Auf seiner Trainingsbahn in Mannheim verbesserte sich der 24-Jährige bereits im Vorlauf als Schnellster auf 8,02 Sekunden. Im Finale verhinderte dann eine unsauber überquerte letzte Hürde eine Zeit unter acht Sekunden. Trotzdem behielt er in 8,03 die Oberhand und konnte seinen stärksten Konkurrenten, Stefan Volzer aus Sindelfingen (8,09) hinter sich lassen.

Kilka holt Silber im Dreisprung

Seinen Weitenflug von den baden-württembergischen U-18-Titelkämpfen fortsetzen konnte Tim Kilka (Steinbach) beim Dreisprung. Im Wettbewerb der älteren U-20-Jungs steigerte sich Kilka auf starke 14,10 Meter und holte damit die Vizemeisterschaft. Mit 14,03 hatte er im letzten Durchgang sogar noch einen weiteren Versuch jenseits der 14-Meter-Marke. Noch nicht ganz in der Form des Vorjahres ist sein Trainings- und Vereinskollege Lars Lawo. Mit seinem weitesten Sprung auf 13,55 Meter belegte er Rang vier.

Beim Dreisprung der U-20-Mädchen konnte U-18-Athletin Hanna Altmann (Steinbach) gut mithalten und holte Silber. Nach dem Vorkampf lag sie mit 11,59 Metern bereits auf Platz zwei. In Runde fünf steigerte sie sich auf 11,72 Meter und im sechsten Durchgang dann sogar noch auf 11,82 Meter. Damit fehlten ihr am Ende nur sieben Zentimeter zur Siegerin. Michael Schnepf (VFB Gaggenau) belegte über 400 Meter der Männer in 52,71 Sekunden Platz vier, Christine Vollmer (TV Bühl) über 1500 Meter bei der U20 in 4:56,74 Minuten Platz fünf und Corinne Gibilisco (Steinbach) wurde über 60 Meter in 7,97 Sekunden Sechste.(rawo)


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.