Hilferufe erreichen Weisenbach

Weisenbach (stj) – Katz produziert 70 Tonnen Liquid Binder Board, die man in Mauritius gebrauchen könnte, um gegen die Ölpest vorzugehen.

Quadratisch und unscheinbar: Scott Treick, der Leiter der Produktentwicklung bei Katz in Weisenbach, mit den speziellen Untersetzern. Foto: Mack

© mm

Quadratisch und unscheinbar: Scott Treick, der Leiter der Produktentwicklung bei Katz in Weisenbach, mit den speziellen Untersetzern. Foto: Mack

Von Stephan Juch

Kaum war der japanische Frachter Wakashio am 25. Juli mit rund 4.000 Tonnen Treibstoff an Bord vor Mauritius auf Grund gelaufen, liefen bei Katz in Weisenbach „die Drähte heiß“. Das berichtet Geschäftsführer Karsten Beisert. Denn der Bierdeckelhersteller im Murgtal könnte dem Urlauberparadies im Indischen Ozean helfen: In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden hat das Unternehmen ein Produkt entwickelt, mit dem ausgelaufenes Öl auf Wasseroberflächen aufgefangen werden kann. 70 Tonnen „Liquid Binder Board“ warten auf ihren Einsatz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2020, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen