Hochwasser macht KABS zu schaffen

Au am Rhein (naf) – Die Mitarbeiter der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Stechmückenplage (KABS) kommen in diesem Jahr nicht zum Durchatmen. Was das Hochwasser für sie bedeutet:

Kein Durchkommen mehr möglich: Wo KABS-Distriktleiter Artur Jöst vor knapp zwei Monaten noch Wasserproben entnehmen konnte, ist aktuell alles überflutet. Foto: Nadine Fissl

© naf

Kein Durchkommen mehr möglich: Wo KABS-Distriktleiter Artur Jöst vor knapp zwei Monaten noch Wasserproben entnehmen konnte, ist aktuell alles überflutet. Foto: Nadine Fissl

Von BT-Redakteurin Nadine Fissl

Kaum ist eine Hochwasserwelle vorbei, wartet schon die nächste. Die aktuellen großflächigen Überflutungen lassen nicht nur weitere Larven schlüpfen, sie erschweren ihre Bekämpfung auch noch enorm.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.