Humusaufbau als Beitrag zum Klimaschutz

Bühlertal (vn) – Der Naturpark arbeitet an einem Projekt, CO2-Emissionen regional durch Humusaufbau auszugleichen. Dafür gibt es Zuschüsse des Landes. Auch der Bund verteilt reichlich Geld.

Fleißige Helfer im Boden: Regenwürmer leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Bodenqualität. Foto: Martin Schutt/dpa

© dpa

Fleißige Helfer im Boden: Regenwürmer leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Bodenqualität. Foto: Martin Schutt/dpa

Von BT-Redakteur Volker Neuwald

Mit einer Förderung in Höhe von fast 23 Millionen Euro unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) entsprechende Projekte. Humus kann CO2 binden und somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch im Südwesten will man dieses Potenzial nutzen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2022, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte