Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Ich will Kopf und Herz der Spieler erreichen“

Karlsruhe (red) – Christian Eichner erlebt an diesem Mittwoch sein erstes Spiel als Cheftrainer des KSC. Zuvor verriet er im BT-Interview, wie er die Mannschaft in die Erfolgsspur bringen möchte.

Will mehr als nur eine Interimslösung sein: Christian Eichner. Foto: Prang/GES

© GES/Helge Prang

Will mehr als nur eine Interimslösung sein: Christian Eichner. Foto: Prang/GES

Von Frank Ketterer

Christian Eichner trug schon in der Jugend das Trikot des Karlsruher SC. Als Profi bestritt er zwischen 2005 und 2009 128 Spiele für die Badener, davon 64 in der Bundesliga. Nach weiteren Profistationen bei der TSG Hoffenheim, dem 1. FC Köln sowie dem MSV Duisburg kehrte der 37-Jährige 2016 in den Wildpark zurück, um als Coach der KSC-B-Jugend seine Trainerkarriere zu starten. Am Montag, nach der Trennung von Alois Schwartz, beförderten die Vereinsverantwortlichen Eichner zum neuen Cheftrainer. Vor seiner Premiere heute Abend im Pokal-Achtelfinale gegen den 1. FC Saarbrücken (20.45 Uhr) in Völklingen stand Eichner Redakteur Frank Ketterer Rede und Antwort.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2020, 07:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte