„Ich würde schon sagen, dass ich an meiner Schreibweise gewachsen bin“

Freiburg (dk) – Bereits als 13-Jährige hat die Studentin Laura S. Kunze geschrieben. Nun ist ihr erster Fantasy-Roman „Gebrüder der Bernsteinkette“ erschienen.

„Jetzt ist es real“: Laura S. Kunze mit ihren Büchern. Foto: Raphael Rittemann

© pr

„Jetzt ist es real“: Laura S. Kunze mit ihren Büchern. Foto: Raphael Rittemann

Von Redakteurin Daniela Körner

Lillian Evans, eine 17 Jahre alte junge Frau, wird aus ihrer normalen Welt herausgerissen und an die Wirofire-Akademie entführt. Dort soll sie nun lernen, die fünf Elemente zu beherrschen und mithilfe einer magischen Bernsteinkette dem bösen Magier Cross Cavanaugh das Handwerk zu legen. „Gebrüder der Bernsteinkette“ heißt die Fantasy-Trilogie aus der Feder der 22-jährigen Autorin Laura S. Kunze.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2022, 10:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 6min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen