In tiefer Sorge vor Putins Gas-Stopp

Stuttgart/Karlsruhe (BNN) – Herausfordernde Zeiten warten auf die EnBW und den Konzernchef Frank Mastiaux. Das liegt vor allem am Despoten aus Moskau.

Spricht per Kamera zu den Aktionären: Wegen der Pandemie fand die letzte Hauptversammlung von Frank Mastiaux als EnBW-Chef erneut online statt.Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

Spricht per Kamera zu den Aktionären: Wegen der Pandemie fand die letzte Hauptversammlung von Frank Mastiaux als EnBW-Chef erneut online statt.Foto: Marijan Murat/dpa

Von BNN-Redakteur Dirk Neubauer

Es ist eine friedliche Stimmung, die der Karlsruher Energiekonzern EnBW seinen Aktionären vor Beginn der Hauptversammlung per Videoclip zeigt: Das Meer ist ruhig, die Sonne geht in sanften Rottönen unter, viele Windmühlen drehen sich synchron. Doch so friedlich sind die Zeiten bekanntlich seit Putins Angriffskrieg auf die Ukraine nicht mehr.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.