Innenminister Strobl in Corona-Quarantäne

Stuttgart (dpa/lsw) – Weil er Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatte, ist Innenminister Strobl in häuslicher Quarantäne. Wie lange der Minister im Home-Office bleiben muss, ist ungewiss.

Thomas Strobl, der Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration in Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Thomas Strobl, der Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration in Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat sich nach dem positiven Corona-Test eines Personenschützers in häusliche Quarantäne begeben. Der Minister habe alle Termine für das Wochenende abgesagt, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Samstagabend mit. Strobl zeige keine Symptome. „Es geht ihm gut und er ist voll arbeitsfähig“, erklärte der Sprecher. Das Ergebnis von Strobls Corona-Test stand zunächst noch aus. Er habe sich gleich am Abend testen lassen.

Der Personenschützer und Strobl seien gemeinsam im Auto unterwegs gewesen. Auch eine ganze Reihe von Mitarbeitern lassen sich laut dem Sprecher nun Testen. Wie es nach den Ergebnissen weitergehe, müsse man abwarten.

Am Samstag hatte sich auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in häusliche Quarantäne begeben. Einer seiner Personenschützer hatte sich ebenfalls mit Corona infiziert. Ein erstes Testergebnis des Bundespräsidenten fiel negativ aus.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2020, 20:29 Uhr
Aktualisiert:
17. Oktober 2020, 20:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.