Jesuitenorden bietet Studium in Flüchtlingslagern an

Genf (for) – Peter Balleis ist überzeugt davon, dass Bildung in Krisengebieten die einzige Option für ein besseres Leben sei. Er bietet Menschen aus Entwicklungsländern ein Hochschulstudium an.

Peter Balleis ist Leiter der Bildungsinitiative Jesuit Worldwide Learning des katholischen Jesuitenordens. Foto: JWL

© pr

Peter Balleis ist Leiter der Bildungsinitiative Jesuit Worldwide Learning des katholischen Jesuitenordens. Foto: JWL

Von Janina Fortenbacher

„Wir müssen die Universitäten zu den Leuten bringen“, so lautet die Devise von Peter Balleis. Der 63-Jährige ist Leiter der Bildungsinitiative Jesuit Worldwide Learning (JWL) des katholischen Jesuitenordens. JWL vermittelt jungen Leuten in Entwicklungsländern, geografisch abgelegenen Regionen der Welt und in Flüchtlingslagern mithilfe von digitalem Lernen eine weiterführende Bildung und eröffnet ihnen damit eine ganz neue Perspektive. Vor allem in Zeiten von Corona hat sich das Lernkonzept von JWL bewährt – so sehr, dass sich mittlerweile sogar deutsche Lehrer daran orientieren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.