KSC: 2G plus und weniger Zuschauer

Karlsruhe (BT) – Die neuen Regeln für Baden-Württemberg haben auch zur Folge, dass für die Heimspiele des KSC künftig die 2G-Plus-Regelung gilt. Zudem wird die Zuschauerzahl weiter reduziert.

Im Wildpark gilt künftig 2G plus, zudem wird die Zuschauerzahl erneut reduziert. Symbolfoto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

Im Wildpark gilt künftig 2G plus, zudem wird die Zuschauerzahl erneut reduziert. Symbolfoto: Helge Prang/GES

Das teilte der Verein am Mittwochmorgen mit. Mindestens für die kommenden drei Heimspiele gegen Hannover 96, den 1. FC Heidenheim sowie Hansa Rostock gilt demnach die 2G-plus-Regel im Wildpark. Konkret bedeutet dies, dass alle Zuschauer zusätzlich zum Impf- oder Genesenennachweis einen tagesaktuellen Schnelltest (24 Stunden, gerechnet ab Spielende) einer offiziellen Teststelle benötigen, um Zutritt zum Stadion zu erhalten. Aufgrund der aktuell laufenden Umbaumaßnahmen kann der KSC nach eigenen Angaben vor Ort leider keine Testmöglichkeiten anbieten.

Gleichzeitig muss auf Grundlage der neuen Verordnung auch die Zuschauerkapazität reduziert werden. Für die genannten Heimspiele darf der KSC 50 Prozent der Gesamtkapazität zulassen. 20.000 Zuschauer fasst der sich im Neubau befindliche Wildpark derzeit, demnach sind 10.000 Zuschauer zugelassen. Weiterhin gilt wie zuletzt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Maske über die komplette Veranstaltungsdauer.

Damit kann der KSC nach aktuellem Stand alle Dauerkarteninhaber im BBBank Wildpark begrüßen, auch die bislang verkauften Tagesticktes für die Partie gegen Hannover 96 am Samstag behalten ihre Gültigkeit. Einige Restkarten gibt es noch im Fanshop oder online; am Spieltag selbst werden keine Tageskassen am Stadion geöffnet sein, wie es weiter heißt.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2021, 11:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.