KSC: Hofmann-Einsatz gegen Bochum fraglich

Karlsruhe (ket) – Vor dem ersten Heimspiel der neuen Zweitligasaison am Sonntag gegen Bochum bangt der Karlsruher SC um Philipp Hofmann. Der Stürmer hat sich einen grippalen Infekt eingefangen.

Zwei Spiele, kein Tor: Geht es nach KSC-Spielmacher Marvin Wanitzek soll sich das morgen gegen den VfL Bochum ändern. Foto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

Zwei Spiele, kein Tor: Geht es nach KSC-Spielmacher Marvin Wanitzek soll sich das morgen gegen den VfL Bochum ändern. Foto: Helge Prang/GES

Von Frank Ketterer

Christian Eichner war ganz froh darüber, dass das Thema recht schnell und gänzlich unverblümt auf den Tisch kam, auch wenn es eine gute Portion Brisanz in sich barg. „Gut, dass ich das gleich mal beiseite schieben kann“, kommentierte der Trainer des Karlsruher SC jedenfalls jene Reporterfrage, in der es darum ging, ob Philipp Hofmann denn nun wirklich an einer richtigen Grippe leide – oder seine Trainingsabsenz seit Mittwochnachmittag nicht doch eher mit der leidigen Vorgeschichte in Zusammenhang stehe und Hofmann es am Ende lediglich mit den Nachwehen seines Wechselfiebers zu tun habe, das ihn just eine Woche zuvor befallen hatte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2020, 06:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte