KSC: Kreuzers Personal-Puzzlespiel

Karlsruhe (ket) – Sportchef Oliver Kreuzer plant für die kommende Saison in der zweiten Bundesliga mit fünf, sechs Neuzugängen beim KSC. Offen ist auch, wie es mit Torjäger Hofmann weitergeht.

Philip Heise, Robin Bormuth und Babacar Guèye (von links) bejubeln das 1:0 für den KSC. Foto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

Philip Heise, Robin Bormuth und Babacar Guèye (von links) bejubeln das 1:0 für den KSC. Foto: Helge Prang/GES

Von BT-Redakteuren Frank Ketterer und Christian Rapp

Es ist eine dieser Binsenweisheiten von Sepp Herberger, nur in leicht abgewandelter Art. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, soll der alte Sepp ja einst gesagt haben. In diesem Fall muss es heißen: Nach der Saison ist vor der Saison. Vor allem für einen am Karlsruher Adenauerring könnte das in den kommenden Wochen zu einem erhöhten Arbeitsaufkommen führen, nämlich für Oliver Kreuzer.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2021, 07:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte