KSC: Nächster Schritt in der Entwicklung

Karlsruhe (rap) – Der Karlsruher SC ist mit dem zweiten Sieg in Serie glänzend ins Jahr gestartet. Neben der kämpferisch starken Leistung überzeugt der KSC gegen Fürth mit seinem Pressingverhalten.

Matchwinner: KSC-Stürmer Philipp Hofmann (links) jubelt nach seinem 3:2-Siegtor. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa-avis

Matchwinner: KSC-Stürmer Philipp Hofmann (links) jubelt nach seinem 3:2-Siegtor. Foto: Uli Deck/dpa

Von Christian Rapp

Sie hätte wahrlich einen stimmungsvolleren Abschied nach all den Jahren verdient gehabt, die bunte, markante KSC-Haupttribüne, bevor es dem 1993 eingeweihten Bauwerk nun an den (Bagger-)Kragen ging. Ein „Lebe wohl“ mit tausenden blau-weißen Anhängern, die ihre Mannschaft mit Fangesängen nach vorne peitschen, mit Bratwurstduft in der Nase und Bierresten auf der Jacke – garniert mit einem rauschhaften Spiel. Zumindest Letzteres war am Freitagabend auf der eiskalten Baustelle Wildpark mit dem 3:2-Sieg gegen Greuther Fürth der Fall.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2021, 07:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte