KSC-Neuzugang Jensen schwer verletzt

Karlsruhe/St. Johann (ruf) – Mit einem Remis, einer Niederlage und einer Hiobsbotschaft kehrt Fußball-Zweitligist Karlsruher SC aus dem Trainingslager zurück.

Die finale Diagnose steht noch aus, doch aller Voraussicht nach hat sich Leon Jensen (links), hier im Zweikampf mit Sercan Sararer, das Kreuzband gerissen. Foto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

Die finale Diagnose steht noch aus, doch aller Voraussicht nach hat sich Leon Jensen (links), hier im Zweikampf mit Sercan Sararer, das Kreuzband gerissen. Foto: Helge Prang/GES

Von Christoph Ruf

Als am späten Nachmittag in St. Johann das zweite Sonntags-Testspiel des Karlsruher SC angepfiffen wurde, war die erste Hiobsbotschaft der noch jungen Saisonvorbereitung gerade einmal zwei Stunden alt: Leon Jensen, Neuzugang vom FSV Zwikau, hatte sich im ersten Spiel des Tages, beim 0:0 gegen Türkgücü München in St. Ulrich, schwer verletzt. Zwar bringt erst die abschließende Diagnose am Dienstag Gewissheit – aller Voraussicht nach hat sich der Mittelfeldspieler aber einen Kreuzbandriss zugezogen und wird in den kommenden Monaten nicht gegen den Ball treten können.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.