KSC-Planinsolvenz: Fortgesetzte Grabenkämpfe

Karlsruhe (ket) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC möchte seine Mitglieder über die Planinsolvenz in Eigenverwaltung abstimmen lassen, nicht allen gefällt das Vorgehen.

Abstimmen ja, aber nicht so, sondern online: Am 15. Mai sollen die KSC-Mitglieder über eine mögliche Insolvenz entscheiden. Foto: Hurst/GES

© GES/Oliver Hurst

Abstimmen ja, aber nicht so, sondern online: Am 15. Mai sollen die KSC-Mitglieder über eine mögliche Insolvenz entscheiden. Foto: Hurst/GES

Von Frank Ketterer

Es ist ein ganzer Katalog an Fragen geworden, den Kai Gruber da nicht nur zusammengestellt, sondern mittlerweile auch verschickt hat. Empfänger unter anderem: Der Karlsruher SC Mühlburg-Phönix e.V., namentlich dessen Präsident Ingo Wellenreuther. Der Inhalt: Durchaus mit Zündstoff versehen, schließlich geht es um die vom KSC zumindest ins Auge gefasste Planinsolvenz, genau um diese kreisen Grubers Fragen jedenfalls.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2020, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte