KSC-Trainer Eichner rechnet mit Verbleib von Hofmann

Karlsruhe (dpa/lsw) – Trainer Christian Eichner rechnet nicht mit einem zeitnahen Abschied von Torjäger Philipp Hofmann vom Karlsruher SC. Der im vergangenen Sommer wechselwillige Stürmer dürfte nach Ansicht Eichners zwar begehrt bleiben. „Der Spieler wurde ja nicht schlechter“, sagte der 38-Jährige im „Bild“-Interview (Freitag). „Deswegen bin ich froh, dass er bis mindestens 2022 bei uns ist.“ Der Coach geht also davon aus, dass Hofmann seinen bis 30. Juni 2022 gültigen Vertrag beim badischen Fußball-Zweitligisten erfüllt.

Der Karlsruher Trainer Christian Eichner gestikuliert. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Der Karlsruher Trainer Christian Eichner gestikuliert. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Sportchef Oliver Kreuzer ist sich da nicht so sicher. „Das war der Wunschgedanke des Trainers. Das kann ich voll nachvollziehen, weil es ja auch mein Wunsch ist. Ob es machbar sein wird, werden wir sehen“, sagte der 55-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Ich weiß eben nicht, was in der Sommertransferperiode passiert. Es ist so, dass der KSC besonders in Coronazeiten auch ein bisschen auf Transfererlöse angewiesen ist. Zu gegebenem Zeitpunkt muss man dann abwägen, was man tut.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2021, 10:00 Uhr
Aktualisiert:
26. Februar 2021, 10:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen