Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

KSC beginnt wieder mit dem Training

Karlsruhe (red) – Nach mehr als dreieinhalb Wochen „Home-Office“ dürfen die KSC-Profis wieder auf das Trainingsgelände: Am Donnerstag geht es zurück auf den Rasen.

Sperrung bald Geschichte: Ab Donnerstag wird der Platz wieder für Trainingseinheiten geöffnet werden. Foto: Gilliar

© GES/Markus Gilliar

Sperrung bald Geschichte: Ab Donnerstag wird der Platz wieder für Trainingseinheiten geöffnet werden. Foto: Gilliar

In Kleingruppen und weiterhin unter Ausschluss der Öffentlichkeit werden die Trainingseinheiten nun wieder stattfinden. Möglich gemacht wurde das durch die neuen Regelungen für Berufsfußballer durch das baden-württembergische Sozialministerium.

Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt achtet er bei der Durchführung von Trainingseinheiten auf die Vorgaben und Hygieneanforderungen zur Reduktion des Übertragungsrisikos. Unter folgenden Bedingungen werde das Training laut KSC stattfinden:

Trainingseinheiten sind nur auf dem Trainingsgelände möglich und dürfen dort grundsätzlich nur im Freien stattfinden. Die jeweiligen Trainingsgruppen überschreite eine Zahl von fünf Teilnehmern nicht.

Während der gesamten Trainingszeit sei gewährleistet, dass der Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten wird. Unter diesen Vorgaben sei beispielsweise Konditionstraining und Techniktraining möglich. Training von Spielsituation, in denen ein direkter Kontakt möglich ist, findet nicht statt.

Trainingsgeräte und -utensilien werden gemäß den allgemeinen Hygienerichtlinien sorgfältig gereinigt beziehungsweise desinfiziert.

Kontakte zwischen den Spielern werden außerhalb der Trainingszeiten auf ein Minimum beschränkt (Umkleide, Dusche, Teambesprechung). Falls die Räumlichkeiten den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand nicht zulassen, werden diese von den Spielern zeitlich versetzt betreten.

Umsetzung wird im Detail geplant

„Wir werden den morgigen Mittwoch noch dazu nutzen, Trainingssteuerung und Umsetzung im Detail zu planen. Beispielsweise wie setzen wir welche Vorgaben und Anforderungen um, welche Übungen können wir unter den gegebenen Umständen durchführen“, so KSC-Cheftrainer Christian Eichner. „Wir sind glücklich, unseren Beruf jetzt wieder zumindest weitestgehend normal ausüben zu können, über allem steht selbstverständlich aber weiterhin die Gesundheit der kompletten Bevölkerung.“

Die aktuelle Corona-Verordnung wird laut baden-württembergischer Landesregierung im Laufe der Woche überarbeitet. Danach werde laut des KSC auch Training für andere Profi-Sportmannschaften und Spitzensportler ausnahmsweise ermöglicht werden können, nicht jedoch für Freizeit- und Amateursportler.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2020, 16:39 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.