KSC kommt nicht vom Fleck

Karlsruhe (rap) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat durch das 1:1 am Samstag gegen St. Pauli den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz verpasst. Trainer Christian Eichner trauert wieder einmal zwei verschenkten Punkten nach.

KSC-Angreifer Philipp Hofmann fehlt den Badenern am Sonntag in Aue aufgrund einer Gelbsperre. Foto: Gilliar/GES

© Markus Gilliar/GES/POOL

KSC-Angreifer Philipp Hofmann fehlt den Badenern am Sonntag in Aue aufgrund einer Gelbsperre. Foto: Gilliar/GES

Von Christian Rapp

„Die Birne abschalten“, lautete der Auftrag von Christian Eichner an seine Jungs. Den Kopf frei bekommen. Regenerieren. Kräfte sammeln für die fünf kommenden Endspiele. Schließlich kann so ein Abstiegskampf ziemlich an den Nerven zehren, Beine und Kopf lähmen. Bestes Beispiel hierfür: das schwache Kellerduell am Samstagmittag auf der gespenstisch wirkenden Baustelle Wildpark. Gegen den FC St. Pauli mühte sich der Karlsruher SC zu einem 1:1-Unentschieden, dem dritten in Serie, bereits das zwölfte in der Saison.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2020, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen