KSC will Aufwärtstrend „vergolden“

Karlsruhe (rap) – Fußball-Zweitligist zeigt sich nach der Corona-Zwangspause zunehmend stabiler und will am Samstag im heimischen Wildpark gegen den FC St. Pauli dreifach punkten.

In Hannover noch Joker, gegen St. Pauli sicherlich ein Startelf-Kandidat: Änis Ben-Hatira (weißes Trikot). Foto: Güngör/GES

© GES/Marvin Ibo Güngör

In Hannover noch Joker, gegen St. Pauli sicherlich ein Startelf-Kandidat: Änis Ben-Hatira (weißes Trikot). Foto: Güngör/GES

Von Christian Rapp

In Krisenzeiten steigt der Wert von Gold. Das war schon immer so und wird auch immer so sein. Auch Christian Eichner hat seinen ganz eigenen Goldplan kundgetan. Und zwar am Mittwochabend, direkt nach dem 1:1 seines Karlsruher SC bei Hannover 96. Schließlich befindet sich auch der Trainer mit dem badischen Fußball-Zweitligisten in Krisenzeiten namens Abstiegskampf. Jedoch dreht sich Eichners Goldrechnung nicht etwa um Unzen oder Barren, sondern um Punkte und Tabellen. „Die Unentschieden gehen mir auf den Sack. Damit kommen wir nicht weiter. Deshalb gehe ich davon aus, dass wir diesen Punkt am Samstag gegen St. Pauli vergolden“, sagte der KSC-Coach nach dem Gastspiel in Niedersachsen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Mai 2020, 22:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte