KSC will Derbysieg

Karlsruhe (ket) – Im Derby am Sonntagmittag zwischen dem Karlsruher SC und dem VfB geht es für beide Teams um mehr als nur den Sieg. Die Badener wollen in der zweiten Liga bleiben, die Schwaben freilich aus ihr raus.

Kann Philipp Hofmann dem Karlsruher SC morgen den Weg zum Sieg im Geister-Derby zeigen? Foto: Eisenhuth/GES

© GES/Thomas Eisenhuth

Kann Philipp Hofmann dem Karlsruher SC morgen den Weg zum Sieg im Geister-Derby zeigen? Foto: Eisenhuth/GES

Von Frank Ketterer

Natürlich kann Christian Eichner sich noch gut an dieses Datum erinnern. Tage wie diesen, vergisst man nicht. Es war der 2. September 2007, ein Sonntag also – und es war ein Derbytag. Der VfB Stuttgart kam damals als amtierender deutscher Meister in den vor Hochspannung flirrenden Wildpark gereist – und er trat die Heimreise als bedröppelter Verlierer an. Eichner spielte damals Linksverteidiger neben Maik Franz, Tamas Hajnal zog meist genialistisch die Fäden im Mittelfeld und schoss in der 54. Spielminute das 1:0 und somit auch schon den Siegtreffer für die Elf von Trainer Ede Becker. Der Wildpark stand endlich mal wieder Kopf. Es war schließlich ein grandioser Tag für die Karlsruher – und doch auch, zumindest in der Rückschau, ein trauriger, nämlich der des seitdem letzten Derbysieges.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juni 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen