Kampf gegen die „Pandemie der Ungeimpften“

Stuttgart (bjhw) – Baden-Württemberg will sich mit einem neuen Drei-Stufen-Modell für den zweiten Corona-Herbst rüsten. Statt der Inzidenz sollen nun andere Indikatoren herangezogen werden.

Keine Lust, sich impfen zu lassen? Minister Lucha will den Druck erhöhen. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

Keine Lust, sich impfen zu lassen? Minister Lucha will den Druck erhöhen. Foto: Marijan Murat/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Mit einem neuen Drei-Stufen-Modell will Grün-Schwarz Baden-Württemberg für den zweiten Corona-Herbst rüsten. Nach der Abkehr von der Inzidenz als zentralem Maßstab für notwendige Verschärfungen werden die Zahl der stationär in den Krankenhäusern aufgenommen Patienten und die Auslastung der Intensivbetten als neue Indikatoren herangezogen. Zugleich erhöht Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) den Druck auf Ungeimpfte. Ein Instrument ist nach Meinung des Landesbeauftragten für den Datenschutz, Stefan Brink, allerdings ungeeignet, die Impfquote zu erhöhen: Dass Arbeitgeber den Status ihrer Beschäftigten kontrollieren dürfen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.