Kandidiert Jens Spahn doch für den CDU-Vorsitz?

Berlin (bms) – Für einige in der Union ist Jens Spahn ein Hoffnungsträger – noch will er aber nicht durchstarten. Das Gerücht, er könnte für den CDU-Vorsitz kandidieren, hält sich trotzdem hartnäckig.

In der Union wird ihm attestiert, einen guten Job zu machen: Jens Spahn. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

© dpa-avis

In der Union wird ihm attestiert, einen guten Job zu machen: Jens Spahn. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Von Hagen Stauß

Jens Spahn ist Mitte Mai 40 Jahre alt geworden. Wegen der Corona-Pandemie konnte auch der Gesundheitsminister seinen Geburtstag nicht feiern, das will er nächstes Jahr nachholen. Die einen finden, mit 40 habe Spahn noch viel Zeit, um auf der politischen Karriereleiter weiter nach oben zu klettern. Andere verweisen auf Sebastian Kurz. Der sei erst 34 Jahre alt und schon österreichischer Bundeskanzler.
Um Spahn ranken sich derzeit viele Spekulationen in Berlin. Am 4. Dezember soll der neue CDU-Chef in Stuttgart gewählt werden. Spahn steht bislang für dieses Amt nicht zur Wahl. Er tritt zwar im Duo mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gegen Ex-Fraktionschef Friedrich Merz und den Außenpolitiker Norbert Röttgen an, will aber nur Laschets Vize werden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.