Alle Artikel zum Thema: Karlsruher SC

Karlsruher SC
Philip Heise, Robin Bormuth und Babacar Guèye (von links) bejubeln das 1:0 für den KSC. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Sportchef Oliver Kreuzer plant für die kommende Saison in der zweiten Bundesliga mit fünf, sechs Neuzugängen beim KSC. Offen ist auch, wie es mit Torjäger Hofmann weitergeht.

„Die Mannschaft nimmt die Dinge, die wir Trainer ihr mit auf den Weg geben, an und versucht sie umzusetzen“: KSC-Trainer Christian Eichner. Foto: Daniel Karmann/dpa
Top

Baden-Baden (ket) Der Karlsruher SC steht einen Spieltag vor Saisonende mit 49 Punkten auf Platz sieben der 2. Fußball-Bundesliga. KSC-Trainer Christian Eichner analysiert die Spielzeit im Interview.

Karlsruhe (BT) – Der Kader für die kommende Saison nimmt beim Karlsruher SC allmählich Kontur an: Nachdem am Sonntag ein Quartett verabschiedet wurde, verlässt auch Leihspieler Wimmer den KSC.

Nicht zu stoppen: KSC-Torjäger Philipp Hofmann (rechts) setzt sich im Zweikampf durch und trifft zum 2:1. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (rap) – Zweitligist Karlsruher SC hat den Aufstiegsanwärter Kiel mit 3:2 bezwungen und erstmals seit neun Spielen wieder gewonnen. Malik Batmaz und Doppelpacker Hofmann trafen für den KSC.

Karlsruhe (fal) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat mit dem 2:2 bei Greuther Fürth die Aufstiegshoffnungen der Gastgeber erheblich gedämpft.

„Wie es fällt, wann es fällt – brutal“: KSC-Coach Christian Eichner über den späten 2:3-Gegentreffer am Montagabend in Düsseldorf. Foto: Edith Geuppert/GES
Top

Karlsruhe (fal) – Christian Eichner war auch am Tag nach der 2:3-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf verstimmt. Vor allem mit der Art und Weise der Gegentore war der KSC-Trainer nicht einverstanden.

Verladen: Dawid Kownacki (rechts) schickt KSC-Keeper Marius Gersbeck ins falsche Eck. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Top

Düsseldorf (fal) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat erstmals nach seiner Corona-Pause verloren: Die Eichner-Elf musste sich am Montagabend gegen Fortuna Düsseldorf 2:3 geschlagen geben.

Nach seiner Verletzungspause am Donnerstag in Hamburg ist Philipp Hofmann (vorne) am Montagabend in Düsseldorf wieder mit von der Partie. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES
Top

Karlsruhe (ruf) – Für den Karlsruher SC geht es derzeit Schlag auf Schlag. Nach der Partie beim HSV am Donnerstag ist die Eichner-Elf am Montag bei Fortuna Düsseldorf gefordert – wieder mit Hofmann.

Rein damit: KSC-Routinier Daniel Gordon (Zweiter von links) trifft zum 1:1-Endstand. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES
Top

Hamburg (ruf) – Zahlreiche Ausfälle, drittes Spiel in einer Woche – und dennoch kehrt der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC mit einem Punkt im Gepäck aus Hamburg ins Badische zurück.

KSC-Offensivspieler Kyoung-Rok Choi (links) hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (BT/lsw) – Offensivspieler Kyoung-Rok Choi hat seinen Vertrag beim Karlsruher SC bis 2023 verlängert. Der 26-jährige Südkoreaner ist 2018 vom FC St. Pauli in den Wildpark gewechselt.

Das nächste Talent aus dem KSC-Nachwuchsleistungszentrum: Dejan Galjen schnupperte gegen Erzgebirge Aue erstmals Profiluft. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Bereits nach dem zweiten Spiel seit dem Ende der Quarantäezeit muss KSC-Trainer Eichner vor dem Spiel gegen den Hamburger SV Bastelarbeit leisten: Hofmann, Choi und Heise fallen aus

Abgekämpft: Marvin Wanitzek (links) und Jerôme Gondorf nach dem 0:0 am Montagabend gegen Erzgebirge Aue. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Der Heimfluch des Karlsruher SC in Liga zwei hält weiter an: Am Montagabend kam die Eichner-Elf im zweiten Spiel nach der Quarantäne gegen Erzgebirge Aue nur zu einem 0:0.

Verpasst wegen eines dicken Sprunggelenks die Begegnung gegen Erzgebirge Aue: KSC-Mittelfeldspieler Marc Lorenz (vorne). Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (rap) – Nach dem 2:2 am Freitagabend gegen die Würzburger Kickers geht es für den Karlsruher SC in Liga zwei Schlag auf Schlag. Am Montagabend ist der KSC gegen Erzgebirge Aue gefordert.

Enttäuscht: KSC-Keeper Marius Gersbeck nach seinem Lapsus in der Nachspielzeit. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (rap) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat einen Start nach Maß nach der Quarantäne nur um Sekunden verpasst. Die Eichner-Elf spielte am Freitagabend 2:2 gegen die Würzburger Kickers.

Der KSC kann nun doch den Gegner aus Würzburg im Wildpark empfangen. Symbolfoo: Uwe Anspach/dpa
Top

Würzburg (dpa) - Nach zwei positiven Corona-Tests bei den Würzburger Kickers kann das Zweitligaspiel am heutigen Freitag beim KSC stattfinden. Alle PCR-Tests der Würzburger waren nun negativ.

„Das haben wir überhaupt nicht im Kopf“: Jerôme Gondorf (rechts) über die Torlos-Serie im Wildpark. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (rap) – Nachdem zwei Spieler der Würzburger Kickers positiv auf Corona getestet wurden, ist es unklar, ob die Partie am Freitag zwischen dem KSC und den Franken stattfinden kann.

Endlich wieder Training: Marco Thiede (rechts) und Marc Lorenz (KSC). Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (fal) – Der Fußball-Zweitligist hat seine 14-tägige Quarantänepause beendet und bereitet sich auf vier Spiele in den nächsten elf Tagen vor, das erste am Freitagabend gegen Würzburg.

„Wir versuchen, aus einem ausgeruhten Zustand unsere Vorteile zu ziehen und die drei Punkte in Karlsruhe zu lassen“: KSC-Trainer Christian Eichner über die Partie am Freitag gegen die Würzburger Kickers. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (ket) – Die vergangenen 14 Tage verbrachte der Karlsruher SC nach einigen Corona-Fällen in Quarantäne. Trainer Christian Eichner gibt Auskunft über diese Zeit – und die Folgen.

Die Begegnung des KSC beim Hamburger SV findet nun am Donnerstag, 29. April, statt. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ruf) – Erst setzte die DFL am Donnerstagmorgen auch die Partie des KSC beim HSV coronabedingt ab. Stunden später standen dann bereits die Termine für die drei ausgefallenen Spiele fest.

Auch die Leihgabe vom Hamburger SV, Xavier Amaechi (rechts), hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (moe/lsw) – Das Coronavirus hat den Karlsruher SC weiter fest im Würgegriff. Am Mittwochabend wurde bekannt, dass sich zwei weitere Profis, Xavier Amaechi und Paul Löhr, infiziert haben.

Karlsruhe (ket) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat sich zu den Vorwürfen geäußert, gegen die Hygienekonzepte verstoßen zu haben. Der KSC schickte am Freitag ein ganzes Dossier an die DFL.

„Gott sei Dank haben sie schon 42 Punkte“: Dynamo-Trainer Markus Kauczinski freut sich, dass der KSC trotz Quarantäne eine sorgenfreie Runde spielen kann. Foto: Robert Michael/dpa
Top

Dresden (ruf) – „Jetzt wird es heftig“ – Markus Kauczinski weiß genau, in welcher Lage der Karlsruher SC aktuell steckt. Der ehemalige KSC-Coach hat es mit Dresden schließlich selbst erlebt.

Am Donnerstag hat die DFL nun offiziell die KSC-Spiele gegen Düsseldorf und Erzgebirge Aue abgesetzt. Wann die Partien nachgeholt werden, ist noch offen. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (moe) – Nachdem sich der Karlsruher SC nach dem dritten Corona-Fall in Quarantäne begeben musste, sieht sich der Verein Vorwürfen ausgesetzt, gegen das Hygienekonzept verstoßen zu haben.

„Jetzt, bei zwei Wochen Quarantäne, wird es wohl eher ein körperliches Problem“: KSC-Coach Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (ket) – Der Karlsruher SC befindet sich nach dem dritten Corona-Fall binnen einer Woche in häuslicher Quarantäne. KSC-Trainer Eichner spricht über die möglichen Folgen der Isolation.

Quarantäne statt Spielbetrieb heißt es in den nächsten 14 Tagen für die Profi-Mannschaft des Karlsruher SC. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (rap) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC muss den nächsten Corona-Schock verdauen: Am Dienstagabend meldete der KSC den dritten positiven Spieler binnen einer Woche – mit bitteren Folgen.

„Wir wissen, dass wir nächste Woche eine sehr intensive Trainingswoche vor uns haben, um all das hier aufzuarbeiten“: KSC-Kapitän Jerôme Gondorf (am Ball). Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Nach vier sieglosen Spielen in Serie muss der KSC seine vagen Aufstiegschancen in Liga zwei begraben. Coach Eichner behält die Ruhe, die Spieler zeigen sich selbstkritisch.

Will keinen Boykott, aber Aufmerksamkeit auf die Missstände in Katar lenken: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Tobias Schwarz/picture alliance/dpa/AFP-Pool
Top

Karlsruhe (marv) – Dänemark, Norwegen, die Niederlande und der DFB haben bereits Zeichen gesetzt, Fans fordern schon lange ein Boykott der Fußball-WM in Katar. Auch Unterstützer des Karlsruher SC.

Karlsruhe (ket) – Nach Philip Heise ist auch Alexander Groiß beim Karlsruher SC positiv auf Corona getestet worden, die Zweitliga-Partie gegen Osnabrück am Samstag soll aber dennoch stattfinden.

KSC-Verteidiger Philip Heise (links) wurde bereits zu Wochenbeginn positiv getestet. Nun kam ein zweiter Fall hinzu. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (ket) – Nach Philip Heise ist am Donnerstagabend ein zweiter Spieler des Karlsruher SC positiv auf Corona getestet worden. Die Partie gegen den VfL Osnabrück soll dennoch stattfinden.

Gernsbach (hry) – Die Süßmostgruppe hat mit tatkräftiger Unterstützung des städtischen Bauhofs wieder die Brunnen in der Altstadt für die Osterzeit verziert.

„Klappt alles, wie wir uns es vorstellen, ist die Schwarze Null schon dieses Jahr drin“: Stephan Buchner beim Gespräch in der BT-Redaktion. Foto: Fiona Herdrich
Top

Iffezheim (fk) – Die Macher des neuen Iffezheimer Rennvereins Baden Galopp unterschreiben ihre Verträge mit der Gemeinde. Danach soll einiges anders werden als in den Zeiten von Baden-Racing.

Scheitert mit einem schwachen Strafstoß an SCP-Keeper Leopold Zingerle: Karlsruhes Philipp Hofmann. Foto: Marvin Güngör/GES
Top

Karlsruhe (fal) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat am Freitagabend beim 2:2 in Paderborn eine Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt. KSC-Trainer Eichner sah eine „rassige Partie“.

Machtlos: Robin Bormuth (rechts) fälscht einen Srbeny-Schuss derart unglücklich ab, dass KSC-Keeper Marius Gersbeck den 1:1-Ausgleich nicht verhindern kann. Foto: Marvin Güngör/GES
Top

Paderborn (rap) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat am Freitagabend den sechsten Auswärtssieg in Serie verpasst, kam in der Nachspielzeit durch Babacar Guèye aber noch zu einem 2:2 in Paderborn.

Der Karlsruher Jerôme Gondorf (links) hat sich einmal mehr den Ball erkämpft. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (ket) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC will an diesem Freitag beim SC Paderborn nachholen, was ihm im heimischen Wildpark zuletzt nicht gelungen ist: Tore schießen.

„So weit sind wir noch nicht, dass wir sagen können: Das ist ein Punkt zu wenig“: KSC-Torwart Marius Gersbeck über das 0:0 gegen Braunschweig. Foto:  Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat auch im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig kein Tor erzielt. Trainer und Spieler wissen das freilich realistisch einzuschätzen.

In der zweiten Halbzeit gewinnt die Partie an Schwung. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (dpa) - Der Karlsruher SC hat die Siegesserie des FC St. Pauli in der 2. Fußball-Bundesliga beendet. Beim Heimspiel im Wildpark gab es ein 0:0.

Kyoung-Rok Choi (links) soll länger im Wildpark bleiben. Sportchef Kreuzer sagt: „Es geht um das Geld.“ Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (fal/moe) – Durch den jüngsten Sieg in Darmstadt hat der KSC 39 Punkte angehäuft. Den Klassenerhalt haben die Badener damit erfolgreich abgehakt – und ein neues Ziel ausgegeben.

Will mit dem KSC zurück in die Erfolgsspur: Stürmer Philipp Hofmann. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Darmstadt (ket) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC will nach seiner ersten Niederlage 2021 zurück in die Erfolgsspur. Die Badener treten am Freitagabend bei Darmstadt 98 an.

Malik Batmaz (links) hat seinen Vertrag beim KSC vorzeitig bis 2024  verlängert.
Top

Karlsruhe (ket) – Fußball-Zweitligst Karlsruher SC möchte seine Erfolgsserie gegen den 1. FC Nürnberg ausbauen und auch im neunten Spiel des Jahres mindestens ungeschlagen bleiben.

„Die lange Zeit ohne Ligapartien, ohne die anspornenden Wettbewerbe ist einfach nichts für mich“: Vasco Walz. Foto: Privat
Top

Kuppenheim (BT) – Die BT-Sportredaktion würdigt die Athleten aus der Region mit der Serie „Unsere Besten“ – diesmal mit Fußballer Vasco Walz aus Kuppenheim, der für Borussia Dortmund spielt.

Karlsruher Freude über den vierten Auswärtssieg in Folge. Zuletzt gelang das dem KSC vor 34 Jahren unter Winfried Schäfer. Foto: Uwe Anspach/dpa
Top

Karlsruhe (fal) – Vier Auswärtssiege in Folge: Als Sportdirektor Oliver Kreuzer noch seine Fußballschuhe für den Karlsruher SC schnürte, vor 34 Jahren, gelang das dem KSC in Liga zwei zuletzt.