Kein Diesel-Prozess - Opel zahlt Millionenbußgeld

Frankfurt/Main (dpa) – Der Autobauer Opel muss nicht mehr mit einem Prozess wegen manipulierter Abgaswerte rechnen. Der Konzern zahlte ein Bußgeld in Millionenhöhe.

Opel zahlt im Diesel-Skandal ein Bußgeld von 64,8 Millionen Euro. Foto: Andreas Arnold/dpa

Opel zahlt im Diesel-Skandal ein Bußgeld von 64,8 Millionen Euro. Foto: Andreas Arnold/dpa

Der Autohersteller Opel hat im Diesel-Skandal ein Bußgeld von 64,8 Millionen Euro akzeptiert. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hatte die Buße verhängt, weil mehrere Opel-Dieselmodelle deutlich höhere Schadstoffwerte ausgestoßen haben als beim Kraftfahrtbundesamt angegeben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2021, 09:33 Uhr
Aktualisiert:
19. Oktober 2021, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen