Kinderhände lassen das Land erblühen

Stuttgart (red) – Vor 15 Jahren wurde in Baden-Württemberg die „Stiftung Kinderland“ gegründet. Sie ist bundesweit einmalig. 30 Millionen Euro sind bis heute in gemeinnützige Projekte geflossen.

Umschwärmter Ministerpräsident: Günther Oettinger erfüllt 2005 bei der Feier zur Stiftungsgründung Autogrammwünsche von Kindern. Foto: Uwe Sattler/dpa/Archiv

© dpa

Umschwärmter Ministerpräsident: Günther Oettinger erfüllt 2005 bei der Feier zur Stiftungsgründung Autogrammwünsche von Kindern. Foto: Uwe Sattler/dpa/Archiv

Günther Oettinger hatte die Idee, Marianne Schultz-Hector schoss großzügig Geld zu: Vor 15 Jahren wurde mit einem Fest im Park des Staatsministeriums die „Stiftung Kinderland“ gegründet. Die Einrichtung, die bundesweit noch immer einmalig ist, verfügt heute über ein Stammkapital von rund 53 Millionen Euro.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.