Klimaaktivisten besetzen schon wieder Baum in Ravensburg

Ravensburg (dpa/lsw) – Nachdem eine Spezialeinheit eine Baumbesetzung junger Leute in Ravensburg beendet hat, sind am Donnerstag erneut drei Klimaaktivisten auf einen Baum geklettert. Sie errichteten dort eine Plattform. Der Ravensburger Polizeipräsident Uwe Stürmer traf am Nachmittag Vertreter der Gruppe zu einem Gespräch und sprach anschließend von einer „Friedenspflicht“ bis zum 10. Januar.

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Bis dahin werde die Polizei nicht räumen und niemanden am Auf- und Absteigen etwa zur Versorgung mit Lebensmitteln hindern, sagte Stürmer der Deutschen Presse-Agentur. Die Aktivisten wiederum sollten keine Plakate oder Ähnliches an dem Baum anbringen, weil der über einen Fußgängerweg rage. Das könne gefährlich werden. Zudem sollten sie prüfen, ob sie einen anderen Standort für ihre Aktionen finden. Er nannte die Atmosphäre gut und das Ergebnis zufriedenstellend.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Dezember 2020, 14:39 Uhr
Aktualisiert:
31. Dezember 2020, 18:39 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen