Kochen und Schlemmen wie im Barock

Salzburg (dk) – Die Autoren des neuen Kochbuchs „Barocke Kochkunst heute“ haben 24 Rezepte aus dem Adelskochbuch der Maria Clara Dückher von 1654 neu interpretiert.

Ein Stillleben aus barocken Zutaten. Die aristokratische Küche war bereits abwechslungsreich. Foto: Michael Brauer/Verlag Anton Pustet

© pr

Ein Stillleben aus barocken Zutaten. Die aristokratische Küche war bereits abwechslungsreich. Foto: Michael Brauer/Verlag Anton Pustet

Von Daniela Körner

Wie hat das Essen vor 400 Jahren eigentlich geschmeckt? Welche Zutaten haben die Menschen damals verwendet? Eine Vorstellung, wie es Mitte des 17. Jahrhundert in österreichischen Adelskreisen zuging, vermittelt das Buch „Barocke Kochkunst heute“. Zugrunde liegt das Adelskochbuch der Salzburger Familie Dückher von Haslau und Urstein aus dem Jahr 1654 – eine echte Rarität. Das Autorenteam Gerhard Ammerer, Michael Brauer und Marlene Ernst testete und fotografierte die Rezepte aus der Originalhandschrift, übersetzte sie für die Gegenwart und liefert schmackhafte Interpretationen. „Feste und Einladungen bieten sich dafür an, die Rezepte aus diesem Buch nachzukochen und die Speisenden damit zu verblüffen“, schreiben die Autoren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen