Konjunkturumfrage: Gedrückte Stimmung im Handwerk

Karlsruhe/Baden-Baden (tas) – Auch während des Corona-Shutdowns ist das Handwerk oft nicht nicht stillgestanden. Doch insgesamt gehen die Pandemie-Folgen auch an ihm nicht spurlos vorbei.

Der Baubranche erging es in den vergangenen Wochen trotz Corona-Krise noch vergleichsweise gut. Foto: IG BAU

© IG BAU

Der Baubranche erging es in den vergangenen Wochen trotz Corona-Krise noch vergleichsweise gut. Foto: IG BAU

Von Tobias Symanski

„Für die Betriebe in unserem Kammerbezirk waren die letzten Wochen von Umsatzeinbußen geprägt, Lieferketten wurden unterbrochen, und die Arbeitsabläufe mussten teilweise komplett neu organisiert werden.“ Das sagte der Präsident der Handwerkskammer Karlsruhe, Joachim Wohlfeil, am Mittwoch zur aktuellen Konjunkturumfrage der Kammer für das zweite Quartal. Nachdem die Schutzmaßnahmen teilweise gelockert wurden, seien die Unternehmen wieder stärker angelaufen, aber noch weit vom „Normalbetrieb“ entfernt. Unsicherheiten über die weiteren Konjunkturentwicklungen belasteten die Betriebe, hieß es.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juli 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen