Kretschmann: „Alarmstufe Dunkelrot“

Stuttgart (bjhw) – Mit der „nationalen Gesundheitsnotlage, auf die unser Land zusteuert“ begründete Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Landtag die Verschärfungen in der Pandemiebekämpfung.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann warnt: Die Zahl der Intensivpatienten verdoppelt sich derzeit alle acht Tage. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa-avis

Ministerpräsident Winfried Kretschmann warnt: Die Zahl der Intensivpatienten verdoppelt sich derzeit alle acht Tage. Foto: Marijan Murat/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

Für Baden-Württemberg gelte die „Alarmstufe Dunkelrot“, sagte der Regierungschef (Grüne). Die Gesundheitsämter stießen trotz der Unterstützung durch die Bundeswehr an ihren Grenzen. Die Zahl der Infizierten verdoppele sich gegenwärtig innerhalb von zehn Tagen, die der Intensivpatienten in den Krankenhäusern binnen acht Tagen. „Wenn wir diese Entwicklung nicht bremsen“, so Kretschmann, „sind die Intensivstationen noch vor dem Nikolaustag voll.“ Die Prioritäten seien klar: „Wir wollen Kitas, die Schulen, und die Wirtschaft offenhalten“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.