Kretschmann steht zu Verhandlungen mit der CDU

Stuttgart (bjhw) – Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht sich durch die Kritik von FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke darin bestätigt, mit der CDU Koalitionsverhandlungen zu führen.

Wollen bis zum 4. Mai einen Koalitionsvertrag auf dem Tisch liegen haben: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und Innenminister Thomas Strobl. Foto: Christoph Schmidt/dpa

© dpa

Wollen bis zum 4. Mai einen Koalitionsvertrag auf dem Tisch liegen haben: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und Innenminister Thomas Strobl. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Zum Auftakt der ersten Runde im Stuttgarter „Haus des Waldes“ erklärte der Grüne am Donnerstag, Rülke habe durch seine Äußerung bestätigt, „wie richtig unsere Entscheidung war“. Der FDP-Spitzenkandidat, der drei Sondierungsgespräche zur Auslotung von Schnittmengen geführt hatte, hat, als die grüne Einladung an die CDU erging, deren „Unterwerfung“ beklagt. Die CDU habe ihre „Kapitulationsurkunde“ unterzeichnet und lebe künftig als „grüner Satellit“. Davon will der Ministerpräsident nichts wissen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 12:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen