Kreuzer: Wenig Transferaktivitäten

Karlsruhe (ket) – Nach der Saison ist vor der Saison, zumindest was die Kaderplanungen beim KSC angehen. Sportdirektor Kreuzer glaubt, dass viele Vereine mit dem aktuellen Kader weiterspielen werden.

„Viele Vereine werden zum Großteil mit ihrem aktuellen Kader weiterspielen“: Oliver Kreuzer. Foto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

„Viele Vereine werden zum Großteil mit ihrem aktuellen Kader weiterspielen“: Oliver Kreuzer. Foto: Helge Prang/GES

Von Frank Ketterer

Zumindest ein bisschen gilt auch hier das herberg’sche Spiele-Motto, nur eben leicht abgewandelt: Nach der Saison ist vor der Saison müsste es in diesem Fall also heißen, vor allem Oliver Kreuzer kann ein Lied davon singen. Bislang waren dem Sportdirektor des Karlsruher SC bezüglich der Planung der nächsten Saison die Hände ja weitgehend gebunden, schließlich war bis Sonntag nicht klar, in welcher Liga die Badener in der nächsten Spielzeit dem Ball nachjagen werden. Das hat sich am Sonntag in Fürth geändert. Der KSC spielt, wie ganz Fußball-Baden längst weiß, auch nächste Runde in Liga zwei. Kreuzer kann also endlich loslegen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte