Krise am Staatstheater Karlsruhe: Wer wusste wann Bescheid?

Karlsruhe (sr) – In der Affäre um den Führungsstil des Karlsruher Generalintendanten Peter Spuhler schlagen die Wellen hoch: Wer wen über die Vorkommnisse informiert hat, spielt jetzt eine Rolle.

Mit dem Führungsstil des Karlsruher Staatstheater-Intendanten Peter Spuhler haben einige Mitarbeiter von Anfang an gehadert, jetzt ist die Situation eskaliert. Foto: Uli Deck/dpa

© picture alliance/dpa

Mit dem Führungsstil des Karlsruher Staatstheater-Intendanten Peter Spuhler haben einige Mitarbeiter von Anfang an gehadert, jetzt ist die Situation eskaliert. Foto: Uli Deck/dpa

Von Sabine Rahner

Karlsruhe (sr) – Die baden-württembergische Kunstministerin Theresia Bauer hat am Mittwoch als Reaktion auf die BT-Berichterstattung ihre Bewertung zum Vorgehen des Personalrats in der Staatstheaterkrise präzisiert: Ihr Ministerium habe seit November 2018 keine direkte Rückmeldung mehr aus dem Staatstheater erhalten. Am Dienstag hatten sich die Vorstände von Chor und Orchester darüber „zutiefst irritiert“ gezeigt, dass die Ministerin von „neuen und erstmals aufgeworfenen“ Sachverhalten gesprochen hatte. Der Konflikt schwelt offenbar seit 2011.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.