Kritik an Edeka-Plänen zu K&U

Baden-Baden/Offenburg/Stuttgart (tas) – Politiker von Grünen, SPD und Linkspartei haben Edeka Südwest aufgefordert, das Filialnetz der K&U-Bäckerei nicht abzustoßen. Doch der Zug rollt schon lange.

Edeka-Markt: Den selbstständigen Einzelhändlern wird die Übernahme von  K&U-Filialen angeboten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

© picture alliance/dpa

Edeka-Markt: Den selbstständigen Einzelhändlern wird die Übernahme von K&U-Filialen angeboten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Von BT-Redakteur Tobias Symanski

Dass Edeka Südwest seine K&U-Filialen an mittelständische Edeka-Kaufleute abgeben möchte, ist nicht neu. Bereits seit zwei Jahren versucht der Offenburger Konzern, die in den Märkten im Eingangsbereich angesiedelten Verkaufsflächen loszubekommen. Denn sie rechnen sich nicht für das Unternehmen. Doch der Gegenwind für das Vorhaben hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.