Kunstgenuss vor dem Bildschirm

Karlsruhe (win) – Nächste Corona-Absage: Die Karlsruher Schlosslichtspiele gibt es in diesem Jahr nur im Netz – Premiere ist am 5. August.

Janis Joplin in Überlebensgröße auf dem Schloss: Solche Bilder wird es in diesem Jahr nicht geben, das Gebäude wird nicht illuminiert. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

© dpa

Janis Joplin in Überlebensgröße auf dem Schloss: Solche Bilder wird es in diesem Jahr nicht geben, das Gebäude wird nicht illuminiert. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

Von Winfried Heck

Die sechste Edition der Karlsruher Schlosslichtspiele wird ausschließlich im Netz stattfinden, reale Aufführungen sind entgegen anderslautender Pläne inzwischen nicht mehr vorgesehen.
Das gab der Chef der Karlsruher Marketing und Event GmbH im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Oberbürgermeister Frank Mentrup hatte sich im Frühjahr noch vorstellen können, dass rund um das Stadtfest oder die Weihnachtsstadt zumindest „kleine“ Schlosslichtspiele möglich seien, inzwischen gilt die volle Konzentration aber der digitalen Verbreitung. Real vor dem Schloss wird es nichts zu sehen geben, dafür aber an den Bildschirmen überall auf der Welt. „Das wird die größte Marketingaktion, die wir je für die Schlosslichtspiele geschaltet haben“, sagt Wacker. Er erwartet aufgrund der Aktion im kommenden Jahr – bei der dann siebten Auflage der Schlosslichtspiele – noch mehr internationale Besucher.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2020, 18:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte