Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kunsthalle Karlsruhe öffnet wegen Baulärm erst zu Pfingsten

Karlsruhe (cl) – Der für 2022 geplante Baustart der Modernisierung an der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe ist trotz Corona voll im Zeitplan: Erste Probebohrungen für das neue Besucherlenkungszentrum unter dem Innenhof starten heute. Wegen des Baulärms kann die Kunsthalle ihre Corona-Pause wie die anderen Landesmuseen noch nicht beenden. Zu Pfingsten wird sie aber wieder öffnen.

Die Staatliche Kunsthalle mit Blick auf den Amersbach-Flügel: Ein Erweiterungsbau soll unterirdisch angebunden werden und der Zugang unter der Straße verlaufen.  Foto: Miguletz

© pr

Die Staatliche Kunsthalle mit Blick auf den Amersbach-Flügel: Ein Erweiterungsbau soll unterirdisch angebunden werden und der Zugang unter der Straße verlaufen. Foto: Miguletz

Von Christiane Lenhardt

Das Kunstministerium Baden-Württemberg hat den Weg freigemacht für die Öffnung der Landesmuseen nach der Corona-Pause: Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe aber bleibt bis Pfingsten noch zu. Nicht die hohen Schutz-Auflagen verhindern eine schnellere Wiedereröffnung, sondern die Vorbereitungen für die nächstes Jahr anstehende Generalsanierung und Modernisierung machen eine Verschiebung des Eröffnungstermins auf Freitag, 29. Mai, nötig.
Durchgeführt werden „Baugrundbohrungen an zwei Seiten der Vierflügel-Anlage“. Die Maßnahme sei sehr lärmintensiv und würde den Museumsbesuch stark beeinträchtigen, heißt es. „Wie gerne hätten wir die Kunsthalle nach der durch die Pandemie bedingten Schließzeit wieder geöffnet. Vor dem Hintergrund des hohen Lärmpegels durch die Bohrungen haben wir uns für eine Verschiebung der Eröffnung entscheiden müssen“, erklärte Kunsthallen-Direktorin Pia Müller-Tamm. Dies habe die Kunsthalle in Abstimmung mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart entschieden.
„Trotz Corona sind die Vorplanungen und vorbereitenden Maßnahmen für das Bauvorhaben genau im Plan“, bestätigte Kunsthallen-Sprecher Florian Trott. Heute schon sollen die rund dreiwöchigen Bohrungen für den Untergrund des Innenhofs beginnen, unter dem eine Plattform für Café, Shop, Veranstaltungsbereich und künftige Besucherorientierung für die Ausstellungssäle entstehen wird. Unter einem dann überdachten Innenhof wird dereinst das neue „Herz der Kunsthalle“ schlagen. Baubeginn solle Anfang Januar 2022 sein, erklärte Trott.

Auszugstermin Ende Juni 2021 kann eingehalten werden

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2020, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte