Land unterstützt Festspielhaus Baden-Baden mit vier Millionen Euro

Baden-Baden/Stuttgart (sr) – Die grünschwarze Landesregierung hat das privat geführte Festspielhaus Baden-Baden mit einer Finanzspritze in Höhe von vier Millionen Euro aus der Corona-Krise gerettet.

Benedikt Stampa, der Festspielhaus-Intendant, steht im leeren Zuschauerraum: Zu Saisonbeginn im Herbst hofft er auf einen Neubeginn. Uli Deck/dpa

© picture alliance/dpa

Benedikt Stampa, der Festspielhaus-Intendant, steht im leeren Zuschauerraum: Zu Saisonbeginn im Herbst hofft er auf einen Neubeginn. Uli Deck/dpa

Von Sabine Rahner

Baden-Baden/Stuttgart – Aufatmen im Festspielhaus: Das Land unterstützt die Kulturinstitution mit vier Millionen Euro, um die coronabedingten Finanzausfälle abzumildern. Eine weitere Rate von bis zu zwei Millionen Euro könnte folgen, bei „anhaltendem Fortbestand der Einnahmeausfälle“, wie es in einer Pressemitteilung von Staatssekretärin Petra Olschowski vom Dienstag heißt. Damit würdige die Landesregierung „die Sonderstellung des Festspielhauses als größtes Konzert- und Opernhaus in Deutschland.“ Gleichzeitig will sie auch den privaten Stiftern ein Zeichen der Anerkennung vermitteln. Offenbar soll auch eine Unterstützung durch den Bund geprüft werden, falls die Krise länger andauert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2020, 08:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen