Landesligist SV Sinzheim präsentiert seinen Kader

Sinzheim (rap) – Neu-Trainer Michael Santoro will beim SVS eine andere Identität und Spielweise entwickeln. Dies benötige Zeit, sagte Vorstand Thomas Schöller. Ziel ist ein einstelliger Platz.

Die Neuen beim Landesligisten SV Sinzheim: Spielausschuss Christian Braun, Vorstand Sport Thomas Schöller, Ben N‘Gani, Simon Merkel, Fabian Schmidt, Jannik Koffler, Markus Frietsch, Maximilian Edelmann, Trainer Michael Santoro und Spielausschuss Dominik Hauns (hinten von links). Meral Tugay, Joshua Kunz, Dario Di Mino, Pablo Ullrich und Patrik Weiler (vorne von links). Foto: Frank Seiter

© toto

Die Neuen beim Landesligisten SV Sinzheim: Spielausschuss Christian Braun, Vorstand Sport Thomas Schöller, Ben N‘Gani, Simon Merkel, Fabian Schmidt, Jannik Koffler, Markus Frietsch, Maximilian Edelmann, Trainer Michael Santoro und Spielausschuss Dominik Hauns (hinten von links). Meral Tugay, Joshua Kunz, Dario Di Mino, Pablo Ullrich und Patrik Weiler (vorne von links). Foto: Frank Seiter

Von BT-Redakteur Christian Rapp

Dass die Zeiten vorbei sind, in denen Fußballmannschaften nur in einem festgezurrten Spielsystem agieren können, zeigte in beispielloser Weise das DFB-Team bei der EM. Sturkopf Joachim Löw hatte keinen Plan B in der Hinterhand und flog folglich früh aus dem Turnier. Unterm Fremersberg soll das nicht passieren. Geht es nach Neutrainer Michael Santoro, dann hat der SV Sinzheim in der kommenden Saison in der Landesliga nicht nur einen Plan B, sondern gar eine dritte Alternative in petto.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte