„Leid in Krisengebieten wird weltweit zunehmen“

Baden-Baden/Erbil (for) – Rund drei Jahre war Mossul in der Provinz Ninawa in der Hand des Islamischen Staats (IS). 2017 wurde die Stadt schließlich nach rund neunmonatigen Kämpfen von Regierungstruppen zurückerobert, Millionen Menschen wurden in die Flucht geschlagen. Der Baden-Badener Tobias Lutz-Bachmann von Malteser International ist seit September 2016 vor Ort, um Hilfe zu leisten.

Tobias Lutz-Bachmann arbeitet seit 2016 für Malteser International im Irak. Foto: Malteser International

© pr

Tobias Lutz-Bachmann arbeitet seit 2016 für Malteser International im Irak. Foto: Malteser International

Von Janina Fortenbacher

Im März 2019 hat Lutz-Bachmann die Koordinierung eines großen Rückkehrerprogramms in die Ninawa-Ebene übernommen – allerdings ist ein Großteil der Aktivitäten seines Teams aufgrund der Corona-Krise derzeit nur eingeschränkt möglich.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
30. April 2020, 06:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 5min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen