Lockdown trifft Gastronomen mit voller Wucht

Baden-Baden/Bad Peterstal-Griesbach/Rust (tas) – Die zweite Zwangsschließung in diesem Jahr wird für viele Wirte und Hoteliers das Aus bedeuten, da sind sich Branchenvertreter in der Region sicher.

Gastronom Hans Schindler: Er konnte seinen Biergarten nach dem ersten Lockdown im Mai wieder aufmachen. Nun musste er erneut schließen.Foto: Monika Zeindler-Efler

© Monika Zeindler-Efler

Gastronom Hans Schindler: Er konnte seinen Biergarten nach dem ersten Lockdown im Mai wieder aufmachen. Nun musste er erneut schließen.Foto: Monika Zeindler-Efler

Von Tobias Symanski

Für den Chef des Gasthauses Auerhahn in Geroldsau, Hans Schindler, ist es ein Déjà-vu-Albtraum: Schon wieder ein Lockdown, und schon wieder trifft er Restaurants, Cafés, Bars und Hotels mit voller Wucht.„Mit dem ersten Lockdown wurden viele Gastronomiebetriebe praktisch schon auf die Intensivstation gezwungen. Der Lockdown zwei wird nun für sie den Todesstoß bedeuten“, sagt er.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.