Loriot starb vor zehn Jahren

Baden-Baden (mw) – Mit seinem spöttischen Blick auf den ganz normalen Wahnsinn des Alltags hat sich der Humorist Vicco von Bülow alias Loriot unvergessen gemacht. Vor zehn Jahren starb er.

Vicco von Bülow in einer Szene mit seiner Dauer-Filmpartnerin Evelyn Hamann. Foto: Wolfgang Jahnke/dpa

© dpa

Vicco von Bülow in einer Szene mit seiner Dauer-Filmpartnerin Evelyn Hamann. Foto: Wolfgang Jahnke/dpa

Von Martin Weber

Er war nicht nur ein begnadeter Spaßmacher, sondern auch einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler in Deutschland: Loriot, der mit bürgerlichem Namen Vicco von Bülow hieß. Vor zehn Jahren, am 22. August 2011, starb der geniale Humorist mit 87 Jahren in seiner bayerischen Wahlheimat Ammerland am Starnberger See. Der äußerst vielseitige Loriot war Karikaturist, Autor, Schauspieler, Regisseur und Moderator, er schrieb Bücher, inszenierte Opern und drückte Kinofilmen seinen Stempel auf. In erster Linie aber prägte der 1923 in Brandenburg an der Havel geborene Preuße mit dem leicht spöttischen Blick das Fernsehen – Loriot gilt vielen als der bedeutendste deutsche Humorist, den das Medium je hatte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen