Made-in-Baden-Award zurück in Baden-Baden

Baden-Baden (fk) – Der Made-in-Baden-Award wird am 1. Oktober verliehen: Preisträger sind Malaika Mihambo, Luka Mucic (SAP), Fertighausfabrikant Hans Weber und KIT-Präsident Holger Hanselka.

Bekannteste Preisträgerin: Weitspringerin Malaika Mihambo kurz nach ihrem Olympiasieg. Foto: Martin Meissner/AP

© AP

Bekannteste Preisträgerin: Weitspringerin Malaika Mihambo kurz nach ihrem Olympiasieg. Foto: Martin Meissner/AP

Von BT-Redakteur Florian Krekel

Etwas ungewöhnlich klingt es auf den ersten Blick schon, dass mit Weitsprungolympiasiegerin Malaika Mihambo eine Sportlerin einen Preis der badischen Wirtschaft erhält. Doch der Made-in-Baden-Award ist nicht einfach nur ein Preis für Wirtschaftsbosse – obwohl die die Mehrheit der Preisträger bisher ausgemacht haben – sondern für Badener, die Herausragendes geleistet haben in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sport und Medien, so betonen die Macher.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.