Alle Artikel zum Thema: Matthias Kehle

Matthias Kehle
„Das Schreiben beginnt mit einer Bleistiftnotiz“: Walle Sayer. Foto: Karl-Heinz Kuball/pr
Top

Baden-Baden/Horb (mke) – Was ist ein „schönes Gedicht“? Ist die Provinz der Poesie abträglich? Und wann ist ein Dichter im Dienst? Walle Sayer äußert sich dazu und zu anderen Fragen im BT-Interview.

Während der Corona-Krise sind für viele sogenannte „Freelancer“ alle Einnahmen weggebrochen. Damit Künstler nicht auf der Straße enden, fordern  verschiedene Aktive ein Umdenken in der Politik. Foto: Wolfram Kastl/dpa
Top

Schwetzingen/Stuttgart (sr) – Der kulturpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag, Manfred Kern, spricht sich für ein monatliches Grundeinkommen für Soloselbstständige im Kulturbereich aus.

„Für die freien Autoren ist die Corona-Krise tödlich“: Der Karlsruher Schriftsteller Matthias Kehle sieht die Verdienstmöglichkeiten in seiner Branche nicht erst seit kurzem sehr düster. : Reznicek/pr
Top

Karlsruhe (sr) – Der Karlsruher Autor Matthias Kehle (53) beurteilt die Corona-Folgen für seine Branche als verheerend: Die Verlage im Land hatten schon vorher große Schwierigkeiten, jetzt sieht er für