Ostukraine: Deutschland und Russland fordern Deeskalation

Berlin/Kiew (dpa) – Wieder gibt es Tote in der Ostukraine - trotz einer Waffenruhe. Bundeskanzlerin Merkel wendet sich mit deutlichen Worten auch an Moskau. Doch Kremlchef Putin sieht den Schuldigen woanders.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin bei einem Treffen im Juni 2019. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archiv

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin bei einem Treffen im Juni 2019. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archiv

Nach neuen Gefechten und Toten in der Ostukraine haben Deutschland und Russland die Konfliktparteien zur Zurückhaltung aufgerufen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 15:41 Uhr
Aktualisiert:
8. April 2021, 20:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen