Messi: Geld heilt alle Wunden

Baden-Baden (rap) – In Barcelona hätte Lionel Messi zur Klub-Ikone aufsteigen können. Stattdessen wählt er den Weg des Geldes. Mit diesem Thema beschäftigt sich in dieser Woche die BT-Sportkolumne.

Lionel Messi weint bei der Abschieds-PK vom FC Barcelona bittere Tränen und hat keine 72 Stunden später sein Lachen in Paris wieder gefunden. Foto: Joan Monfort/AP

© AP

Lionel Messi weint bei der Abschieds-PK vom FC Barcelona bittere Tränen und hat keine 72 Stunden später sein Lachen in Paris wieder gefunden. Foto: Joan Monfort/AP

Von BT-Redakteur Christian Rapp

Natürlich musste es so kommen. Sie gehören nunmal zum guten Ton einer jeden Abschieds-Pressekonferenz: Tränen. Gefolgt vom Griff zum Taschentuch. Einem Moment der Stille. Und schließlich einem melancholischen Seufzer. So überkam auch Lionel Messi an jenem Sonntagmittag, dem 8. August, im „Auditori 1899“ im Camp Nou, also eben jener denkwürdigen Spielstätte, die in den vergangenen zwei Dekaden weit mehr als nur sein Wohnzimmer sein sollte, die Wehmut. Der Abschiedsschmerz setzte ein.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2021, 12:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte