Mit Fuchswedel zum Faxenmacher

Bad Dürrheim (sga) – Grüne Hauben, hölzerne Masken, bunte Gewänder: Im Bad Dürrheimer Narrenschopf gibt es so einiges über den Brauchtum der „fünften Jahreszeit“ zu entdecken. Verteilt auf drei Ausstellungskuppeln zeigen mehr als 300 Narrenkostüme die Geschichte der Fastnacht auf.

Hörner auf der Stirn, Mistgabel in der Hand: Im Mittelalter haben Narrenfiguren eine boshafte Rolle übernommen. Fotos: Finkbeiner

© Finkbeiner

Hörner auf der Stirn, Mistgabel in der Hand: Im Mittelalter haben Narrenfiguren eine boshafte Rolle übernommen. Fotos: Finkbeiner

Von Sarah Gallenberger

Hexenbesen, Rätsche, Saubloder (Schweinsblase) – wer wissen möchte, weshalb Narren mit schweren Holzmasken und aufwendig gestalteten Kostümen aus Stroh, Skatkarten oder Nüssen an den tollen Tagen durch die Straßen ziehen, findet in Bad Dürrheim Antworten. Im Narrenschopf, der seit 1980 von der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) betrieben wird, gibt es alles über mehr als 300 Narrenkostüme und deren Geschichte zu erfahren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2020, 12:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen