Mit KVV-Abokarte durchs ganze Land

Karlsruhe (red) – Besitzer einer Jahreskarte im Nahverkehr dürfen in den Sommerferien kostenlos durch ganz Baden-Württemberg fahren. Davon profitieren auch die Kunden des Karlsruher Verkehrsverbunds.

Inhaber einer Jahreskarte für den Nahverkehr können in den Sommerferien damit durch ganz Baden-Württemberg fahren. Symbolfoto: Peter Gercke/dpa

© dpa-avis

Inhaber einer Jahreskarte für den Nahverkehr können in den Sommerferien damit durch ganz Baden-Württemberg fahren. Symbolfoto: Peter Gercke/dpa

Laut einer Mitteilung des KVV profitieren die Abonnenten folgender KVV-Karten von der im Nahverkehr landesweiten Gültigkeit ihres Tickets: ScoolCard, Anschluss-Studikarte, Jahreskarte*, KombiCard, Firmenkarte*, AboPlus KVV/VRN*, Studikarte, Karte ab 65, AboFix*, KombiCard Partner, Jobtickets BW*, Startkarten zum Abonnement* Doch vorsicht: Die mit einem * gekennzeichneten Karten haben eine Einschränkung: Start- und Zielwabe müssen in Baden-Württemberg liegen. Ausgenommen sind somit Fahrkarten mit Start oder Ziel in einer der 500er Waben (Rheinland-Pfalz).

Aktion gilt vom 30. Juli bis 13. September

Von der Aktion profitieren landesweit etwa 1,5 Millionen Fahrgäste, die an jedem Wochentag in den Ferien zwischen dem 30. Juli und 13. September durch den Südwesten ohne Aufpreis reisen können. Das Verkehrsministerium hat sich mit allen Verkehrsverbünden, Eisenbahnunternehmen und der Tarifgesellschaft geeinigt. Schüler, Auszubildende, Erwachsene, Senioren sowie Besitzer von Job- und Semestertickets mit Jahrestickets dürfen Stadt- und Straßenbahnen, Busse und alle Nahverkehrszüge – darunter IRE, RE, RB und S-Bahn – nutzen. Kinder bis 14 Jahre können in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils kostenfrei mitfahren. Mit der Aktion will man sich bei Inhabern von Jahrestickets bedanken, die ihr Abo trotz des durch die Corona-Pandemie zeitweise nicht unerheblich eingeschränkten Angebots nicht gekündigt haben.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2020, 15:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.