Mittelbaden: 30 weitere Hektar mit PFC belastet

Rastatt (fk) – Die Erprobung von Verdachtsflächen im Landkreis Rastatt hat weitere PFC-belastete Flächen in mehreren Kommunen zutage gefördert. Insgesamt gelten nun 1.188 Hektar als verunreinigt.

Viel Aufwand für die Wasseraufbereitung: Durch 114 graue Filterrohre wird etwa das Baden-Badener Wasser gepresst, um es PFC-frei zu machen. Foto: Harald Holzmann/BT-Archiv

© hol

Viel Aufwand für die Wasseraufbereitung: Durch 114 graue Filterrohre wird etwa das Baden-Badener Wasser gepresst, um es PFC-frei zu machen. Foto: Harald Holzmann/BT-Archiv

Von BT-Redakteur Florian Krekel

Im Landkreis Rastatt wurden neue Flächen entdeckt, die mit PFC belastet sind. Insgesamt 30 Hektar. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Umweltamts des Rastatter Landratsamtes im Frühjahr.
Insgesamt wurden demnach 57 Hektar an Verdachtsflächen genauer geprüft, die sich ausschließlich im Landkreis Rastatt befinden. Die dabei neuentdeckten, verunreinigten Flächen liegen auf den Gemarkungen der Kommunen Rastatt, Sinzheim, Bühl, Hügelsheim sowie Rheinmünster, wie Landratsamtssprecher Michael Janke auf BT-Nachfrage erläuterte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.