Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Murgtal-Vereine starten Anti-Rassismus-Aktion

Weisenbach (rap) – Die Bundesligaprofis haben es vorgemacht, der Amateurfußball zieht nun nach: Der FC Weisenbach, FC Obertsrot und SV Forbach positionieren sich im Kampf gegen Rassismus klar und haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Klare Haltung: Die Spieler aus Weisenbach (oben), Obertsrot (Mitte) und Forbach lehnen Rassismus auf dem Platz und in der Gesellschaft ab. Fotos: FCW, FCO, SVF/BT-Repro

© pr

Klare Haltung: Die Spieler aus Weisenbach (oben), Obertsrot (Mitte) und Forbach lehnen Rassismus auf dem Platz und in der Gesellschaft ab. Fotos: FCW, FCO, SVF/BT-Repro

Von Christian Rapp

Schalkes Weston McKennie zeigte seine Empörung und Anteilnahme mit einer Armbinde, auf der „Justice for George“ stand, Jadon Sancho von Erzrivale Borussia Dortmund entblößte nach einem Treffer ein T-Shirt mit derselben Botschaft und Gladbachs Marcus Thuram, der seine Tore sonst gerne mal mit dem Schwenken der Eckfahne feiert, ging in Gedenken an den US-Amerikaner George Floyd, der bei einem brutalen Polizeieinsatz getötet wurde, geschichtsträchtig auf die Knie. Nun haben die Anti-Rassismus-Aktionen auch den Amateurfußball erreicht: Der FC Weisenbach, FC Obertsrot und SV Forbach haben ein gemeinsames Zeichen im Kampf gegen Rassismus gesetzt und eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juni 2020, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen